^Back To Top

Selbstmotivation

Gelegentlich unmotiviert? Das ist normal!
 
„Wir sind nicht dafür geschaffen, jeden Tag glücklich zu sein. Auch schlechte Gefühle gehören zum Leben und müssen ausgehalten werden“, beruhigt Jürgen Hesse, Geschäftsführer des Büros für Berufsstrategie „Hesse/Schrader“. „Unsere unmotivierten Phasen kommen typischerweise in regelmäßigen Abständen. Trotzdem können wir eine Menge tun, um uns für ein bestimmtes Ziel anzuspornen.“ Egal ob Sie mehr Sport treiben, gesünder essen, einen neuen Job suchen, mehr Zeit in die Partnerschaft investieren, den Keller aufräumen oder die Fenster putzen wollen: Mit den folgenden Tipps erreichen Sie jedes Ziel!
 
Fünf Tipps zur Selbstmotivation von Karrierecoach Jürgen Hesse:
 
Ziel durchdenken
 Überlegen Sie sich ganz genau, was Sie erreichen wollen. Sie brauchen einen guten Grund für Ihr Tun und müssen sich mit sich selbst auseinander setzen: Was will ich? Warum will ich es jetzt? Warum habe ich es bisher nicht erreicht? Wie ist der Weg dorthin? In welche Teiletappen kann ich mein Ziel unterteilen?

 Andere involvieren
 Suchen Sie sich jemanden im Familien- oder Freundeskreis, den Sie in Ihre Pläne einweihen. Ihrem persönlichen Coach können Sie dann erzählen, wie es Ihnen auf dem Weg zu Ihrem Ziel geht und welche aktuellen Schwierigkeiten Sie gerade haben. Ihr Coach soll Sie bei erreichten Etappenzielen loben, Sie immer weiter ermuntern und bei kleinen Durchhängern neu anspornen.
 
Druck aufbauen
 Bevor Sie starten brauchen Sie unbedingt einen realistischen Rahmen, in dem Sie Ihr Ziel erreichen wollen. Halten Sie sowohl Ihr Ziel als auch Ihre Teiletappen in Ihrem Kalender fest. Kleben Sie Post-its mit den Deadlines gut sichtbar auf Kühlschrank, PC oder Pinnwand. Jetzt haben Sie Ihr Ziel immer vor Augen. Auch Ihr Coach aus dem Familien- oder Freundeskreis sollte Ihre Termine kennen und Ihren Fortschritt immer wieder kontrollieren.

 Visualisierung
 Malen Sie sich genau aus, wie es Ihnen gehen wird, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Wie werden Sie sich fühlen? Was werden Sie tun? Wie wird sich Ihr Leben verändern? Was werden andere sagen? Egal ob zwei Kleidergrößen weniger oder Traumjob – die Visualisierung Ihres persönlichen Ziels wird Sie während der Diät oder der Bewerbungsphase immer wieder neu anspornen.

 
Belohnung
Wenn Sie ein Etappenziel erreicht haben, sollten Sie sich unbedingt selbst belohnen! Setzen Sie sich einen Moment ruhig hin, führen Sie sich Ihren Erfolg vor Augen, seien Sie stolz auf sich und gönnen Sie sich jetzt ganz bewusst etwas Schönes: Ein Entspannungsbad, eine neue CD, ein gutes Glas Wein…. Am besten Sie überlegen sich gleich zu Beginn für jedes erreichte Etappenziel Ihre persönliche Belohnung.
 
…und wenn es einen Rückschlag gibt?
 Die Pralinenschachtel war heute stärker als Ihre Selbstbeherrschung? Eine spontane Einladung bringt das Projekt „Kellerentrümpelung“ ins Wanken? „Gehen Sie jetzt vernünftig mit sich um und seien Sie nicht zu streng“, rät Karriereberater Jürgen Hesse. „Sie sollten sich aber unbedingt überlegen, was genau Sie aus der Bahn geworfen hat und wie Sie wieder auf die richtige Spur kommen, damit Sie schließlich trotz kleiner Umwege Ihr Ziel erreichen.“

Copyright © 2017. Four-FortyFour Fashions  All Rights Reserved.